Maker vs Virus

Das Hub-Chemnitz

Seit Mitte April 2020 ist das Stadtlabor der Knotenpunkt des Hub-Chemnitz. Das Hub-Chemnitz ist eine Untergruppe der deutschlandweiten Initiative Maker vs Virus.

Ziel der Initiative ist es, Personen zu unterstützen, die in ihren Berufen und Aufgaben besonders nah am Menschen arbeiten und deswegen einem hohen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind. Im Zentrum der Hilfe steht die Überbrückung von Lieferengpässen bei spezieller Ausrüstung (vor allem Gesichtsschilde). Die Maker stellen dazu mit Hilfe von 3D-Druckern und Lasercuttern Gesichtsschilde her. Neben technischer Ausstattung und Know-How bringen sie dazu viel Zeit und Engagement in die Initiative ein.

Bernd Sandner hat mit der Gründung des Hub-Chemnitz die Initiative Maker vs. Virus nach Chemnitz geholt und so ermöglicht, dass lokal geholfen werden kann.

In Chemnitz bringen sich insgesamt 15 Maker ehrenamtlich ein, die Koordination hat das Stadtlabor Mitmach_X der TU Chemnitz – insbesondere Michael Storz – inne. Die Materialien sind – koordiniert über die Dachorganisaton Maker vs Virus – spendenfinanziert.

Das Hub Chemnitz hat bis jetzt mit mehr als 1600 Gesichtsschilden über 100 Institutionen in Chemnitz und Umgebung helfen können.

Das Hub-Chemnitz stellt sich vor

Informationsmaterial

Flyer (PDF)

Hinweise zu den Gesichtsschilden (PDF)

Kontakt

Michael Storz (Koordinator des Hub-Chemnitz)
Tel: 0371 531-39213

Mail: michael.storz@informatik.tu-chemnitz.de

Presse

Uni aktuell, 17.04

Tag24, 17.04.

Amtsblatt 24.04